Das Multi Rig ist eine weiter Pop-up Montage, die sich vorzüglich für die Angelei über Krautfeldern oder weichen Böden anbietet.Durch das Fischen mit Pop-up Boilies können verschiedene Strategien verfolgt werden, um die Karpfen an den Haken zu locken. Meist fische ich sehr auffallende Fluo Pop-up Boilies die mehr durch ihr Aussehen das Interesse und die Neugierde der Karpfen wecken sollen, als durch Hunger getrieben die Fische zur Köderaufnahme zu bewegen. Diese Falle stelle ich meist mit nur einer Hand voll Grundfutter, ohne jegliche andere Kombination von Ködern am Angelplatz.

Was benötigt man nun für den Bau des Multi Rigs?

Man benötigt für die Herstellung dieses Rigs relativ wenig Materialien. Als Vorfach verwende ich ein ummanteltes Material das “ Soft N -Trap “ von Korda. Ich fische es häufig in der Stärke 20lb. Für das spätere Anbringen des Boilies braucht man einen Sliding Ring. Dieser in der Größe 1,75 mm reicht völlig aus.

Als Haken verwende ich den Choddy von Korda. Wenn man mit Pop-up Montagen fischt, spielt das Drehmoment des Hakens keine Rolle. Bei diesem treibenden Köder kommt es einfach darauf an, wenn ihn ein Karpfen im Maul hat muss er möglichst schnell greifen können. Dies erreicht man in der Regel entweder durch die Verwendung von Schrumpfschlauch oder durch die Verwendung eines Hakens mit einer nach innen gebogenen Hakenspitze und einem nach außen gebogenem Hakenöhr, wie es beim Choddy der Fall ist.

Man beginnt damit sich einen Schlaufenknoten zu binden. Diese Schlaufe darf ruhig etwas geräumiger sein, damit der Pop-up Boilie später ein paar Zentimeter über Grund stehen wird. Ich binde die Schlaufe meist ca. 3-4 cm in der Länge.

Nun fädelt man den Haken auf die Schlaufe auf, gefolgt von dem Sliding Ring.

Als nächstes führt man den Haken durch die gebundene Schlaufe, und zieht das ganze an den Hakenschenkel heran.

Durch die Verwendung eines Bait Gum kann man den Boilie an dem Haken präsentieren. Je nach dem wie viel Spiel man sich für den Boilie über dem Haken wünscht, kann man einen oder auch zwei dieser Gummis verwenden.

So sieht es dann aus, wenn man den Boilie an dem Bait Gum mit Hilfe eines Boilie Stoppers fixiert hat.

Um das Vorfach nicht komplett auftreiben zu lassen, nimmt man ca. 1-2 cm hinter dem Knoten ein Stückchen der Ummantelung weg, und bringt ein Klemblei oder etwas Knetblei an. Dadurch wird der Boilie in der gewünschten Höhe auftreiben, und der Hakeffekt wird dadurch ebenfalls erhöht werden.

Da ich meine Vorfächer gerne schnell auswechseln möchte, binde ich schließlich einen Schlaufenknoten an das Ende des Multi Rigs, um durch den Einsatz eines Quick Change Wirbels dies nach belieben tun zu können. Im Übrigen sehe ich einen der großen Vorteile bei dem Multi Rig darin, einen Stumpfen Haken in Sekunden schnelle auswechseln zu können, ohne ein neues Vorfach binden zu müssen.

Hier auf dem Bild kann man sehen, wie das Multi Rig auf dem Gewässergrund aussehen wird. Durch die Verwendung des Multi Rigs, lässt sich bestimmt der ein oder andere Neugierige Karpfen an den Haken locken.

Ich wünsche euch wie immer viel Spass beim Bau und beim auprobieren des Rigs am Wasser.