karpfenViele Angler beschränken sich nicht darauf an Wochenenden Angeln zu gehen, sie widmen teilweise ihren gesamten Jahresurlaub dem Hobby Angeln. Teilweise werden auch weite Reisen unternommen um ganz besondere Gewässer aufzusuchen, die einen sehr guten Fischbestand haben. Meist werden Angelseen gewählt, die einen sehr guten Besatz haben oder die besonders kapitale Fische beherbergen. Ob Angeln auf Karpfen in Frankreich, Angeln auf Hecht in Norwegen oder Wallerangeln am Ebro in Spanien oder am Po in Italien, sicher findet jeder Angler einen Angelsee mit den von ihm gewünschten Fischbestand. Mehr Informationen zu Reisezielen findet man hier. Meist ist bei solchen Reisen jedoch der Platz für das Gepäck beschränkt, daher sollte man sich im Vorfeld Gedanken machen welche Utensilien man mitführt und wie man die Angelruten und Angelrollen bestens verpackt um mögliche Transportschäden zu vermeiden.

Auswahl des Tackles
Sicher könnte fast jeder Angler mit seinen Angelutensilien mehrere Autos füllen. Egal ob man die Reise mit dem Auto, dem Flugzeug oder der Bahn macht, der Platz für das Gepäck ist beschränkt. Daher muss man abwägen welche Teile mitgenommen werden und auf was man verzichten kann. Es hilft sehr dabei wenn man sich im Vorfeld bereits genau überlegt mit welcher Technik man auf welche Fischarten angeln möchte. Möchte man beispielsweise auf Raubfische angeln und fährt an spezielle Hechtgewässer können die Karpfenruten und Boilies zu Hause bleiben. Geht es zum Angeln auf Karpfen so kann man die großen Wallerangeln zu Hause lassen. Auch beim weiteren Zubehör sollte man bereits prüfen was unbedingt notwendig ist und auf was man verzichten kann.

angelreise

Verpacken der Angelutensilien
Auch wenn man nur die nötigen Utensilien einpackt wird der Platz fast immer knapp. Es wird auch das letzte Stückchen an Stauraum genutzt und teilweise auch durch Drücken und Hebeln das letzte Tackle in den Kofferraum des Autos gepackt. Da passiert es nicht selten das eine Rolle oder eine Angelrute beschädigt wird. Das ist speziell auch unter dem Gesichtspunkt ärgerlich, das man dies meist erst am Urlaubsort feststellt, wenn man das Gepäck aus dem Kofferraum auspackt. Daher sollte man die wertvollen Teile der Angelausrüstung unbedingt schützen. Die Angelrollen sollte man von den Ruten entfernen und in feste Boxen packen. Um Beschädigungen an den Ruten selbst zu vermeiden sollte man diese in PVC-Rohre, wie sie in jedem Baumarkt für günstiges Geld erhältlich sind, stecken. Dadurch entsteht auch bei einem sehr vollen Kofferraum kein Druck auf die Angelruten.

Mit den notwenigen Vorbereitungen macht der Angelurlaub richtig Spaß und man erlebt das Hobby an einem besonderen Ort. Egal ob man die Reise mit dem Flugzeug, dem Auto oder der Bahn antritt, das Tackle sollte bestens ausgewählt und verpackt werden, denn nur so ist man vor bösen Überraschungen geschützt und kann den Angelurlaub genießen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.