Als Angler weis man das ein hochwertiges Taschenmesser unerlässlich ist. Es gibt wohl keinen Helfer beim Angeln, der häufiger im Einsatz ist wie das Taschenmesser. Egal ob zum Bau von Montagen, zum Säubern des Angelplatzes, zum Töten der Fische oder aber zur Verarbeitung des Fleisches der gefangenen Fische. Im Folgenden wollen wir die verschiedenen Einsatzzwecke genauer betrachten und daraus abgeleitet Tipps zum Kauf eines hochwertigen Taschenmessers geben.

Angelstelle einrichten
Speziell an Gewässern an denen die Uferzonen stark bewachsen sind findet man die besten Angelplätze an Stellen, die unzugänglich und dicht bewachsen sind. Teilweise behindern Äste das Auswerfen der Angeln oder stören die Ablage der Ruten. Ein stabiles Taschenmesser mit größerer Klinge kann helfen kleinere Äste abzuschneiden. Ideal ist es wenn das Taschenmesser eine kleine Säge enthält, dann kann man auch etwas dickere Äste ohne große Mühe beseitigen. Bei solchen Arbeiten muss jedoch beachtet werden das nicht an jedem Gewässer gestattet ist das man sich selbst den eigenen Angelplatz baut. Hier gibt des Eigentümer oder Betreiber des Angelsees Auskunft.

Montagen bauen
Der wohl häufigste Einsatz eines Messers beim Angeln ist der Bau von Montagen. Egal ob ein Vorfachmaterial zugeschnitten werden muss oder ob ein Wirbel entfernt wird, ein Messer ist dabei unerlässlich. Am besten eignet sich ein Messer mit kleiner aber sehr scharfer Klinge, die die Materialien mühelos schneidet. Viele Angler verwenden dazu ein gewöhnliches Tapetenmesser mit Wechselklingen.

Den Fisch töten
Hat man nach vielen Stunden des Wartens endlich einen Fisch am Haken und konnte diesen auch erfolgreich landen, so wird dieser fachmännisch getötet. Nach einer kräftigen Betäubung ist ein Stich ins Herz oder ein Kiemenschnitt notwendig. Auch hier ist ein sehr scharfes Taschenmesser notwendig, das eine eher schmale Klinge aufweist. Die Klinge sollte fest stehen, da bei einem Klappmesser beim Herzstich das Messer sonst zusammenklappen könnte und dem Angler böse Verletzungen zufügen könnte. Weiter sollte man darauf achten das sich die Klinge nicht biegt.

Den Fisch verarbeiten
Auch wenn der Fisch getötet ist kommt das Messer wieder in den Einsatz. Der Fisch muss ausgenommen und filetiert werden. Im Gegensatz zum Töten des Fisches ist zum Filetieren ein Messer mit feststehender, langen Klinge nötig. Die Klinge sollte dabei eher weich sein und sich biegen lassen. Dadurch kann das Messer leicht an den Gräten entlang geführt werden.

Wie man an den genannten Einsatzzwecken erkennen kann gibt es wohl nicht das beste Messer zum Angeln. Je nach Einsatzzweck sollte das Messer unterschiedliche Eigenschaften haben. Auch wenn man notfalls alle Arbeiten mit dem selben Messer durchführen kann wird der erfahrene Angler schnell zu unterschiedlichen Messern greifen.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.